persönlicher dank zum neXTcircus

hans sagt danke

eine so coole, so persönliche und so liebevolle abschiedsparty hat es ganz sicher weltweit noch nie gegeben. was ihr für meine »forget me not«-party im neXTcircus gemeinsam auf die beine gestellt habt, war absolut toll und hat mich tief ins herz getroffen. aber ich weiß ja, was ich hier zurücklasse(n muss) – eine große liebevolle beziehung zu all denen, die kinder, jugendliche und eine strahlende zukunft mögen und die mit ihrem denken und handeln die welt verändern wollen, die ganz kleinen dinge und das ganze große.

was mich in meiner schwierigen abschiedssituation tröstet, ist das, was bleibt, eine große grenzüberschreitende familie und eine versammlung von menschen, die zeigen, wie es gehen kann und dass glück machbar ist – mit visionen, liebe, leidenschaft, spaß und einer gemeinsamen emotionalen basis.

ich danke zu allererst meiner landesjugendring-geschäftsstelle, nämlich björn, sonja, mareike, andrea, ute, gabi, benedikt, jens, wencke, zeynep, nele, tim und romina für ihre planenden und vorbereitenden geheimen machenschaften und das sensationelle ergebnis, für den großen runden raum und den bunten und emotionalen inhalt, und dem vorstand, der diesen prozess begleitet hat.

ich danke für die großartige unterstützung der vielen freundinnen, freunde und mitglieder unserer ljr-großfamilie:

» dem kinder- und jugendzirkus salto für das zirkuszelt (ich liebe es), die künstlerischen und artistischen beiträge und die rundum-bewirtung
» sergey, mirko und jens für das corporate design, das webhosting und das zeitreise-video
» taifun für die gäste-live-videoproduktion
» mark und janko für die fotografische begleitung
» soon is now für das kleine rockkonzert
» nele für die großartige rahmenmoderation, die bewegungseinheiten, die fragen, die antworten und das konfetti

ich danke den rednerinnen und rednern aus der ljr-vergangenheit, aus den jugendverbänden und vom deutschen bundesjugendring für ihre begeisternden anekdoten und zeitgeschichten, zaubereien, sketche und wünsche.

ich danke den ehemaligen mitarbeiterinnen, mitarbeitern und zivildienstleistenden des landesjugendringes für ihre freundlichen, rückblickenden und anerkennenden worte.

ich danke den vielen freundinnen und freunden aus den landtagsfraktionen, aus der staatskanzlei, aus dem sozialministerium, aus den mitgliedsverbänden, aus befreundeten jugendverbänden und dem regionspräsidenten hauke jagau für ihren besuch und für ihre vielen guten wünsche.

ich danke den kollegen aus den landesjugendringen schleswig-holstein, aus dem saarland und vom deutschen bundesjugendring, die keinen weg gescheut haben.

ich danke den digitalen botschafterinnen und botschaftern für ihre videobotschaften und besonderen grüße:

» david mcallister, der als unser ehemaliger ministerpräsident den gemeinsamen blick auf die letzten 15 jahre jugendarbeit und unsere vielfachen begegnungen und kontakte werfen konnte;
» sigmar gabriel, der dem landesjugendring seit rund 30 jahren als vertreter der falken, als landtagsabgeordneter, als ministerpräsident und als bundesvorsitzender der spd verbunden ist;
» kerstin tack, die als bundestagsabgeordnete und stefan schostock, der als hannoverscher ob-kandidat der jugendarbeit besonders nahe stehen;
» desimo (detlef simon), der in den letzten rund 30 jahren den landesjugendring als künstler und freund begleitet und das eine und andere verzaubert und moderiert hat.

hans schwab, 15.03.2013

hansschwab_vcard

 

abschied 1.0 von der vollversammlung des ljr am 02.03.2013 in hannover

» ich danke dem ljr und meinem glück dass ich immer dem treu sein konnte, was ich mir als jugendlicher vor fast 50 jahren vorgenommen habe, mich nämlich nicht vom alter und von den gesellschaftlichen verhältnissen korrumpieren zu lassen, sondern zumindest im kopf immer jung zu bleiben und im bestmöglichen interesse der kinder und jugendlichen zu denken und zu handeln.
» ich danke meinem großartigen landesjugendring-team in der geschäftsstelle das zu allen zeiten gemeinsame sache mit mir gemacht hat, das unser und mein anliegen mit allen kräften unterstützt hat, für die vielen bewegenden jahre in denen es gelungen ist unser gemeinsames denken und fühlen immer weiter und bis zur exzellenz zu entfalten.
» ich danke den vielen engagierten vorstandsmitgliedern und vorständen, dass es ihnen immer gelungen ist, machtfrei und ohne verbandsegoismen im gesamtinteresse aller zu handeln, im interesse der kinder und jugendlichen zu entscheiden und der geschäftsstelle die nötige luft zur freien entfaltung ihrer kreativkräfte zu lassen.
» ich danke den vielen aktiven gremienvertreterinnen und -vertretern, dass sie immer dem gemeinsamen unserer arbeitsgemeinschaft priorität geschenkt haben.
» ich danke den jugendverbänden, dass sie kinder und jugendliche auf dem weg in eine bestmögliche zukunft begleiten, ihnen räume und eine heimat geben und engagiert und mit viel einsatz an einer zukunftsfähigen gesellschaft bauen.
» die letzten fast 36 jahre sind ein beleg dafür, denn um tocotronic zu zitieren: 
im blick zurück entstehn die dinge, im blick nach vorn entsteht das glück
» das ende war mein anfang. im juli 1977 zog ich von marburg nach hannover und begann meinen job als ljr-geschäftsführer; und der ljr löste sich innerhalb der ersten vier wochen am ende einer langen krise auf. heute weiß ich, krisen sind chancen für neues, loslassen ein baustein für erfolg; statt das erstarrte alte zu verwalten, war das neue dynamisch und bewegt zu gestalten. nach der ära des SIE war es der anfang des DU und der freundinnen und freunde. wir entwickelten eine neue satzung, wurden zur arbeitsgemeinschaft landesjugendring niedersachsen e.v. und bekamen einen gleichberechtigten vorstand.
» betrachten wir die ljr-geschichte, dann stellen wir fest: es lohnt sich bei einer sache zu bleiben und die dinge immer wieder neu zu erfinden; es lohnt sich für kinder und jugendliche da zu sein; es lohnt sich voran zu gehen, visonen zu haben und die chancen der zukunft zu nutzen; es lohnt sich freundschaftlich, vertrauensvoll und immer gemeinsam zu agieren.
» was ende der 70er jahre entstand und was wir mit gemeinsamen kräften in den letzten 35 jahren entwickelt haben hat noch immer bestand und wirkung, ist erfolgreich und hat politische relevanz! wir sind an vielen stellen bundesweit auf platz eins und vorbild über landesgrenzen hinaus: mit dem amtlichen ausweis für jugendgruppenleiter 1979 bis zum führenden land der juleica; mit dem jfg von 1981 und seiner 100%-personalförderung mit beispielhafter tarifdynamik; mit der korrespondenz im heute 36. jahrgang und ihren 118 ausgaben; mit der 36. vollversammlung und den kommenden 36. feier-abend-gesprächen; mit unserem engagement für das ehrenamt, frieden und abrüstung, arbeit und ausbildung, mädchen und frauen, beratung und vernetzung, umwelt und völkerverständigung; mit unserem verhältnis zum digitalen und unserer medien- und onlinekompetenz; mit unseren zukuntfsprogrammen neXTgeneration und neXT 2020.
» wir haben neue konzepte entwickelt und jugendarbeit zukunftsfähig gemacht: mit unserer neXTfamilie und ihren erfolgreichen kindern neXTvote, neXTnetz, neXTgender, neXTschule, neXTklima, neXTmedia, neXTkultur und mit unserem förderprogramm generation 2.0.
» manche von euch wissen, dass ich seesterne liebe, als symbol für das ganze im ganzen und für ganzheitlichkeit. der seestern ist ein tier, das den interessen und bedürfnissen der kinder- und jugendlichen und den erfordernissen der jugendarbeit am nächsten kommt.
» der seestern hat keinen kopf. nicht einmal sein rumpf hat eine führungsfunktion. tatsächlich sind in jedem einzelnen arm des seesterns alle seine hauptorgane in kopie vorhanden. ein seestern ist in wahrheit ein dezentralisiertes netzwerk. man stelle sich vor: damit sich ein seestern bewegen kann, muss einer der arme die anderen überzeugen, dass es ein guter plan ist, das zu tun. ein arm fängt an, sich zu bewegen, und dann ziehen die anderen arme mit und bewegen sich auch. das gehirn gibt kein hü- oder hott-kommando – der seestern hat einfach keins. es gibt keine befehlszentrale. die zoologen fassen sich immer noch an den kopf, wie diese kreatur funktioniert, aber in netzstrukturen gedacht ist es ganz logisch. die jugendarbeit bietet ein solches hierarchiefreies netzwerk und da liegen die chancen für eine neue gesellschaftliche und menschliche zukunft.
» wer die welt verbessern will, muss seesterne lieben und ihnen das fliegen beibringen! denn fliegen sorgt für bewegung, offenheit, entwicklung, überblick und zukunftsfähigkeit; fliegen macht spass und fördert die kreativität. für diese aufgabe wünsche ich euch allen und björn im besonderen das allerbeste …

hans schwab , 02.03.2013



Kommentare sind geschlossen.